Posturale Integration

Posturale Integration (engl. posture = Haltung, integration = Erneuerung), kurz PI genannt, arbeitet mit tiefen Massagestrichen am Bindegewebe des Körpers (Faszien). Das Ziel ist, den Körper von erstarrten Strukturen zu befreien und zu einer lebendigen Aufrichtung und einer idealen Körperhaltung zurückzu- finden. Vielfältige innere und äußere Einflüsse lassen Verspannungen im Körper entstehen, die das räumliche Verhältnis einzelner Körpersegmente verschieben. Die daraus entstehende Desorganisation des Körpers wird durch die Schwerkraft ständig verstärkt. Der Mensch verbraucht unnötig Energie und beschleunigt so den Alterungsprozess.

In 10 – 12 Sitzungen wird der Körper Schicht für Schicht durchgearbeitet. Mit systematischer, manueller Manipulation des Bindegewebes wird die Desorganisation der verschiedenen Körpersegmente wieder ins Lot gebracht. Die Faszienbehandlungen erfolgen entsprechend dem Fluss des Qi in den Meridianen. Insofern ist PI eine Form der tiefen Körperarbeit, die dem Energiefluss des Organismus folgt und so den westlichen und östlichen Ansatz integriert. Wenn die äußere Schale weicher wird, kann der nun verstärkt wahrnehmbare Energiefluss in den Meridianen mit Hilfe der Akupunktur gelenkt und harmonisiert werden. Um die auftretenden Erinnerungen an frühere Verletzungen und freiwerdende Gefühle zu verarbeiten, ergänzen Gespräche, Gestaltprozesse und Charakteranalysen den körperlichen Prozess. Die PI-Arbeit ermöglicht, mit Nichtgelebtem in Kontakt zu treten, nicht zugelassene Gefühle frei fließen zu lassen, Altes zu verarbeiten und frei für das Kommende zu werden.

 

Einzelstunden nach Vereinbarung
Tel. 08158 907961
Kosten: 100,– €  (90 Min.)
Institut MediBalance, Tattenbachstraße, U4 / U5 Lehel